UNSERE PARTNER
IN PORTUGAL

In vino veritas – Im Wein ist Wahrheit.

+LC ERVIDEIRA

im äußersten Nordwesten Portugals ist benannt nach dem gleichnamigen Fluss, der in Spanien entspringt und den Nordwesten der iberischen Halbinsel durchfließt, ehe er bei Caminha in den Atlantik mündet. Der Weinbaubereich Minho, manchmal auch Rios do Minho genannt, ist seit 1993 als Vinho Regional klassifiziert (inzwischen IGP = Indicacoes Geograficas Protegidas) und ist von der Fläche identisch mit der DOC Vinho Verde.
Die Vorschriften für die Weine, die unter der Herkunftsbezeichnung Minho auf den Markt kommen sind etwas weniger streng als die Vorschriften für die DOC Vinho Verde. Winzer machen von dieser Möglichkeit regen Gebrauch, wenn die Trauben bei der Lese beispielsweise ein wenig zu Reif sind oder der Alkoholgehalt des Weines bei mehr als 11,5%-Vol. liegt.

logo_ervideira

Quinta do Silval

Von der spanisch-portugiesischen Grenze bis Mesão Frio bildet die Gegend um den Douro die Weinregion Alto Douro, das streng abgegrenzte Anbaugebiet des Portweins. In früheren Zeiten wurden die Fässer aus dieser Region und ihrem historischen Zentrum Peso da Régua auf Booten bis in die Portweinkellereien in Vila Nova de Gaia und Porto verschifft. Alto Douro wurde 1756 das weltweit erste geschützte Weinbaugebiet und zählt seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Neben dem Portwein sind hier auch die Rotweine von Bedeutung.

Auf spanischer Seite liegt bei Aranda de Duero das Weinbaugebiet Ribera del Duero, in dem vor allem Tempranillo-Rotwein angebaut wird.

logo_quinta

Dom Ponciano

Im 19. Jahrhundert begannen die Eltern von Ponciano de Abreu, Alvarinho Wein auf ihrem Grundbesitz an den Hängen von Paderne, in Melgaço, Nordwestportugal, herzustellen. Abgesehen vom Eigenverbrauch diente dieser Wein dazu, Doktoren und Anwälten Gefälligkeiten zu erweisen und sogar, um die Rechnungen der Apotheke zu bezahlen.

Die außergewöhnlichen Bodeneigenschaften, das Klima und die Sonneneinstrahlung trugen zur Produktion eines hochwertigen Weins bei, der schnell in der Region berühmt wurde.

Im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts beschloss Ponciano de Abreu die Kultivierung seiner Weinberge zu übernehmen; er war längst Pionier in der Herstellung des Alvarinho. Die Weinberge standen zu dieser Zeit bereits unter der Aufsicht der zuvor gegründeten abgegrenzten Region des Vinho Verde.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts nahm sein Enkel Rui Esteves das Projekt professionell auf. Er entschied, den Alvarinho Vinho Verde als „DOM PONCIANO“ zu vermarkten – gemäß strenger Standards für Alvarinho Weine, die in der Subregion Monção und Melgaço produziert werden. Der Wein, der durch die modernsten Weinherstellungsverfahren gewonnen wird, weist frische, balsamische, sehr ausdrucksvolle Geschmacksnoten auf, erscheint dadurch kräftig, hat eine knackige Säure und einen langen Abgang mit leichter Süße.

Dom-Ponc

Casa Cadaval

Das Gut Casa Cadaval liegt im Zentrum Portugals im Weingebiet Ribatejo. Der Ort Muge ist etwa 60 km nordwestlich von Lissabon. Auf 5000 ha wird hier Landwirtschaft, die Zucht reinrassiger Lousitanos-Pferde und Weinbau betrieben.

Geleitet wird das Gut von Teresa Gräfin Alvares Pereira von Schönborn-Wiesentheid, die es von ihrer Mutter übernahm und nun die fünfte Generation von Frauen in der Leitung des Guts stellt. Sie wählte 53 ha bestes Rebland aus, welches zu 95% mit roten Sorten bepflanzt ist. Dazu gehören die autochthon portugiesischen Sorten Tinta Ruriz, Touriga Nacional und Trincadeira, aus dem der berühmteste Wein des Guts gekeltert wird. Ausserdem sind die französischen Spitzensorten, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Sauvignon gepflanzt. Der Ertrag wurde auf 45 hl/ha begrenzt. Dieser Aufwand hat sich gelohnt, denn das Gut ist in die Riege der portugiesischen Toperzeuger vorgedrungen. Die oenologische Leitung hat der prominente Winemaker Rui Reguinga übernommen.

casa

Quinta de Gomariz

Das ganze Gebiet liegt unter dem Einfluss des atlantischen Ozeanes. Dank der Ausrichtung der Täler der wichtigsten Flüssen, die vom Osten nach Westen fließen, wehen die maritimen Winde durch die Täler hoch.

Das aktuelle Anbaugebiet der Vinhos Verdes erstreckt sich durch den Nordwesten Portugals. Die Grenze im Norden bildet der Fluss Minho zu Galizien. Im Osten und Süden sind es die hohen Bergketten, die eine natürliche Grenze zum nördlichen Landesinneren und zum Douro-Tal mit seinen mediteranen Eigenschaften darstellen. Und zuletzt selbstverständlich der atlantische Ozean als Begrenzung im Osten.
Das Terroir

Die Weinberge liegen auf lockeren Granitböden mit feiner Textur und werden dadurch gut entwässert. Ihre perfekte Sonnenausrichtung erlaubt die vollständige Reife der Trauben, die eine goldene Farbe erzielen. Sie gehören zu den besten der Region überhaupt.

logo_gomariz

Luis Pato

Luis Pato aus der Bairrada im mittleren Teil Portugals unweit des Atlantiks ist sicher einer der bekanntesten und schillernsten Persönlichkeiten in der Branche des Landes. So wird sein Spitzname "King of Baga" dann auch erklärbar, wenn man seine Vita und Werdegang kennt, war er doch unbestritten der erste Winzer der diese Rebsorte gebändigt hat. Sicherlich gibt es ältere Betriebe in der Bairrada die mit der dort heimischen Baga Rebsorte arbeiten, aber Lusi Pato ist doch derjenige welcher aus jeder Einzellage seiner Weinberge es schafft stimmige und feine Weine zu produzieren. Und dies mit einer Rebsorte die berüchtigt ist für ihre schwierige Handhabung: dünne Schale, viel Säure, anfällig und in der Reife schwierig. Wenn er aber es schafft - und dass ist zu 90% grob geschätzt der Fall - diese Trauben zu verarbeiten, so wird dies mit langlebigen Weinen gedankt. Niediger Alkoholgehalt, eine feine Stilistik die auch weltweit Anerkennung findet und die wie bereits erwähnt auch sehr unterschiedliche Ausprägung des Weines - in Abhängigkeit des Terroirs- finden in den oft rebsortenrein ausgebauten Baga Weinen immer mehr Geniesser. Neben den Rotweinen ist die Bairrada auch berühmt für ihre Sekte, den Espumantes. Feine Rosé oder auch als Tinto werden hier produziert. Dazu gibt es dann das traditionelle Leitao: Spanferkel. Kommen Sie nach Anadia und staunen Sie selbst wie gut diese Kombination passt! Sehen Sie die Weine und Sekte von Luis Pato dem Rebel dann mit ganz anderen Augen.

LP_logo

Lavradores de Feitoria

Lavradores de Feitoria ist ein spannendes Projekt im Norden Portugals, hoch über dem Dourotal, zu dem sich im Jahr 2000 fünfzehn Weinbauern zusammenschlossen. Sie wollten nicht nur ihre Trauben gemeinsam verarbeiten, sie wollten auch ihre Weine gemeinsam vermarkten. Jeder brachte unterschiedliche Parzellen aus unterschiedlichen Lagen in das Projekt ein, weshalb zunächst jeder seinen eigenen Wein keltern und produzieren wollte. Schnell wurde den Beteiligten klar, daß es sinnvoller wäre, aus den besten Trauben besonders hochwertige Cuvées zu machen und aus den gesunden Trauben einfacherer Lagen preiswerte, gute Tisch- und Tafelweine hoher Qualität. Statt sich in vielen kleinen mehr oder weniger lohnenden Partien zu verzetteln, die kaum zu vermarkten gewesen wären, beschloß man, Single-Quinta-Weine auszukoppeln, wenn Qualität und Menge dies sinnvoll erscheinen ließen, und ansonsten produziert man seitdem für die gemeinsame Marke. Ein wegweisendes Projekt für das Dourotal und ganz Portugal.

logotipo
Logo-weiss